Steuernummer beantragen

Zuerst einmal muss man wohl klären, dass nur Gewerbetreibende eine Steuernummer beantragen müssen. Aber auch dass kann man wohl mit „Einschränkungen“ sehen. Denn wer zum Gewerbeamt geht, um ein Gewerbe anzumelden, bekommt einige Wochen nach der Gewerbemeldung auch automatisch einen Steuernummernantrag vom zuständigen Finanzamt zugesandt.

Diesen kann man dann ausfüllen und zurückschicken. Leider gibt es keine Möglichkeit, ggf. gleichzeitig auch beim Finanzamt eine Steuernummer online zu beantragen, damit man schneller „ordentliche“ Rechnungen schreiben kann (falls man zur Ausweisung der Umsatzsteuer verpflichtet ist).

  • Tipp: Steuernummer beantragenDeshalb ist es immer auch sinnvoll möglichst zeitnah zum zuständigen Finanzamt zu gehen und dort auch gleich eine Steuernummer zu beantragen bzw. die Antragsformulare auszufüllen. Je nach Behörde dauert das so etwa eine Woche.

Wartet man jedoch darauf, dass das Gewerbeamt, die eigene Gewerbemeldung beim Finanzamt einreicht und das Finanzamt sich dann erst auf den Weg macht, die Antragsunterlagen für die Steuernummer an den Gewerbetreibenden zu verschicken, braucht man sich sicher nicht mehr zu wundern, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann, bevor man überhaupt die Unterlagen in den Händen halten kann, die man so dringend für das Beantragen der Steuernummer braucht.

  • Achtung: Obwohl man mittlerweile sogar seine Steuererklärung vollständig online bei einem Finanzamt abgeben kann, ist es nicht möglich diese Nummer online zu beantragen und man muss das Ganze noch schriftlich abwickeln.

Stuernummer beantragenAußerdem sollte man sich nicht zwangsläufig auf der „sicheren“ Seite fühlen, wenn man schon eine Steuernummer hat. Der Grund dafür ist einfach, dass die Steuernummer für jeden einzelnen Gewerbebetrieb vergeben wird. Wer zum Beispiel gewerblich Wohnungen in Hamburg vermietet und im bayrischen Hintertupfingen einen Kiosk führt, wird mit Sicherheit auch zwei Steuernummern bekommen.

  • Wichtig: Denn in Deutschland hat jedes Bundesland auch ein eigenes „Format“ in dem die Steuernummer erstellt wird. Zusammengefasst ist es also nicht ausgeschlossen, dass eine Person in Deutschland mehrere Steuernummern hat.

Wer sich jedoch als „Gewerbetreibender“ mit mehreren „Geschäftsstellen“ bzw. Geschäften über Wasser halten will, sollte solche komplexen Berechnungen lieber einem Steuerberater überlassen und sich auf das eigentliche Geschäft konzentrieren. Dabei ist aber natürlich auch sehr wichtig, dass man sich einen „guten“ Steuerberater sucht. Hängen die Wiskyflaschen als Kronleuchter im Beraterbüro, sollte man es besser lassen, wenn man sein Geld retten will.

Wichtige Infos zur Steuernummer Beantragung

Thema: Steuernummer beantragen