Neuen Personalausweis beantragen

Das wichtigste beim beantragen des neuen Personalausweises ist natürlich dass man sich an die richtige Behörde wendet. In Deutschland sind das regelmäßig die Ordnungsämter am jeweiligen Wohnort. Heißt ist also im Klartext, wer in München wohnt kann in Hamburg keinen Personalausweis beantragen.

Im Gegensatz zu anderen Ländern ist man in Deutschland auch verpflichtet, sich an seinem Wohnort anzumelden. Außerdem sind nur die Behörden am eigenen Wohnort berechtigt einen Personalausweis auszustellen.

  • Achtung: Einen neuen Personalausweis kann man natürlich nicht online beantragen, weil man zur Behörde muss um die eigene Identität prüfen zu lassen. Einen deutschen Personalausweis bekommen auch nur deutsche Staatsbürger.
  • Wichtig: Was man zum Beantragen für den neuen Personalausweis mitbringen muss, ist in erster Linie die Geburtsurkunde und/oder das Familienstammbuch und die Fotos, die man möglichst von einem Profi erstellen lässt.

Das ist in der Regel zwar etwas teuerer als ein Fotoautomat, entspricht aber viel eher den Anforderungen der Behörde. Damit spart man sich auch mehrere Male Fotos machen zu müssen. Wer bisher ausländischer Ausweise oder Reisepässe hatte muss diese natürlich auch mit zur Behörde bringen, um seinen Personalausweis zu beantragen. Im Besonderen bei Einbürgerungen ist es auch sehr wichtig, dass man die Einbürgerungsurkunde mitnimmt. Denn nur mit diesem Dokument, kann man dann belegen dass man zum Führen eines deutschen Personalausweises berechtigt und verpflichtet ist.

neuen Personalausweis beantragenWährend man in größeren Städten direkt an ein Ordnungsamts wenden muss, um so einen Antrag abzugeben, sind es in dem kleinen Orten oft nur die Rathäuser in denen ein Büro für Ordnungs-Angelegenheiten eingerichtet wurde. Um zu erfahren wurde jeweils zuständige Behörde ist, kann man im Internet, in den Gelben Seiten oder im Rathaus nachsehen bzw. nachfragen. Die Gebühren die man beim beantragen eines Personalausweises bezahlen muss, können in jeder Gemeinde unterschiedlich sein. Deshalb sollte man sich schon vor der Antragstellung darüber informieren, wie hoch die jeweilige Gebühr ist.

  • Tipp: Wer dringend einen vorläufigen Personalausweis benötigt muss damit rechnen, dass dieser genau so viel kostet wie der eigentliche Personalausweis. Dazu kommt noch das man beide Personalausweise, also den vorläufigen und den eigentlichen Personalausweis grundsätzlich gleichzeitig beantragen muss.

Wer sich also einmal denkt, dass er im April den vorläufigen beantragen kann und im Mai den eigentlichen, damit die Gebühren nicht so drücken, wird keinen Erfolg haben.

hilfreiche Infos zum Thema neuen Personalausweis beantragen

Thema: Personalausweis beantragen